You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Seite wird geladen...

Preisträgerinnen und Preisträger der Kategorie B: Verändern, Vergehen, Verwandeln

Altersklasse 2011-2014 (AK1: 7-10 Jahre)

Runa Brenner foto icon

Bildtitel: Kalte Flammen

Ich war mit meiner Familie bei Regenwetter im Steinbachtal/Bichl unterwegs. Es war sehr dunkel und trüb, aber die Ziegenbärte leuchteten uns wie kalte Flammen im Wald entgegen. Da die Farben so schön waren, mussten sie fotografiert werden. Nach gefühlt einer halben Stunde, nass und frierend am Boden liegend, war endlich die passende Aufnahme gemacht. Erschwerend kam hinzu, dass mit dem Handy sehr viele Bilder verwackelt sind.

Sasha Jumanca foto icon

Bildtitel: Noch mal kuscheln, bevor man erwachsen wird

Ich habe mir immer gewünscht, Ästlinge zu sehen, und tatsächlich schaffte ich es in diesem Frühling. Die beiden Ästlinge saßen gemütlich auf dem Ast einer Eibe in den Maximiliansanlagen. Einzelne Daunen verwandelten sich schon zu Federn, und bald waren sie bereit für den Start ins harte Leben. Doch sie freuten sich offensichtlich, noch einmal miteinander zu kuscheln. Ein paar Tage später waren sie dann schon auf ihren eigenen Wegen.

Johanna Sand foto icon

Bildtitel: In jedem Ende wohnt ein Anfang inne

Wir waren in Deining am Hohlweg spazieren. Mitten auf dem Weg lag ein halb verwester Fuchs. Nach dem ersten Schrecken, entdeckte ich die vielen orangefarbenen Käfer, die den Fuchs als Lebensraum nutzten. Als wir schon ein ganzes Stück weiter gewandert waren, fiel mir ein, dass dies eigentlich ein gutes Bild zum Thema "Verändern, Vergehen, Verwandeln" wäre. Es zeigt, dass die Natur dafür sorgt, dass selbst ein totes Tier gleichzeitig Lebensraum und Nahrung für andere Lebewesen bietet.

Altersklasse 2007-2010 (AK2: 11-14 Jahre)

Marina Neß foto icon

Bildtitel: Das Grün kehrt zurück

Donauhochwasser Mitte Juli 2021 bei Kelheim. Schon wenige Tage nachdem das Hochwasser zurückgegangen war, sprießten die ersten Pflanzen durch die Schlammschicht aus dem Boden. Dies hielt ich mit meinem Foto bei einem Spaziergang an der Donau fest. Mir gefällt an diesem Foto, dass man auch mit wenigen Farben viel ausdrücken kann.

Philip Schöpf foto icon

Bildtitel: Zweige im Eis

Das Bild habe ich im Februar 2021 auf dem Weg zum Berg Heimgarten bei Ohlstadt geschossen. An einem kleinen Wasserfall sind die Tropfen an den Ästen angefroren. Mir hat das Eis um den Stock sehr gut gefallen. 

Otto Grzywacz foto icon

Bildtitel: Heuschrecke im neuen Gewandx

In unserem kleinen Garten habe ich mich dieses Jahr sehr über die angefressenen Blätter gewundert, aber nie den „Täter" gefunden. Eines Nachmittags, als ich auf einer Leiter neben unserem Spalierobst stand, bin ich ihm dann doch auf die Schliche gekommen. Eine grüne Heuschrecke war gerade dabei ihre Haut abzustreifen. Als die Haut zu platzen und die Heuschrecke sich zu entfalten begann, bin ich schnell gerannt, um mein iPad zu holen. Es war knapp, denn die Verwandlung ging recht schnell vonstatten. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass es sich um eine Häutung handelt und dass die Heuschrecke sieben Stadien bis zum erwachsenen Tier durchläuft. Aus mehreren Aufnahmen habe ich diese ausgewählt, weil sie besonders gut die Verwandlung festhält. Man kann sogar die abgestreifte Haut erkennen. Außerdem fand ich die Farbigkeit des Bildes schön. Es sind nur Grüntöne, die aber sehr unterschiedlich sind. Man kann daran sehen, wie sich die Insekten verwandeln und tarnen. Wegen der Tarnung hätte ich sie beinahe verpasst.

Altersklasse 2003-2006 (AK3: 15-18 Jahre)

Kian Sanders foto icon

Bildtitel: Biber gefällt

Schon seit vielen Jahren kenne und fotografiere ich die Biber am Altmühlsee und verfolge, wie sie die Landschaft des Sees immer wieder aufs Neue verändern. Diesen März gelang es mir zum ersten Mal, einen von ihnen dabei zu fotografieren, wie er mit scheinbar großem Gefallen freischwimmend die Rinde eines Zweiges direkt über dem Wasser abknabberte. In aller Ruhe arbeitete er an seinem nächsten Stück Baumaterial für seine Burg. So hatte ich genug Zeit, um dieses Bild aufzunehmen.

Emil Eichinger foto icon

Bildtitel: Bildungscampus Freiham

Innerhalb von vier Jahren wurde auf einer Brachfläche ein ganzer Bildungscampus gebaut. Ich finde es erstaunlich, dass in so kurzer Zeit etwas so gewaltiges errichtet werden kann. Wo vorher Natur war, stehen jetzt Gebäude und Straßen. Genau das will ich mit diesem Bild ausdrücken - ein Top Down Shot mit einer Drohne eignet sich perfekt dafür. Interessant finde ich vor allem, dass man die klaren Strukturen und Linien des Campus erkennen kann, die einem auf dem Boden verborgen bleiben. Bei diesem Bild half auch das Homeschooling im Frühjahr mit, da ich so genügend Zeit hatte, um coole Locations in München zu fotografieren.

Elisa Unterseer foto icon

Bildtitel: Eine Spinne häutet sich

Für den Biologieunterricht hatten wir während des Homeschoolings 2021 ein Projekt, für das wir uns in die Natur begeben und verschiedene Tier- und Pflanzenarten bestimmen und kartieren sollten. Ich habe mich sofort über die Aufgabe gefreut, da ein Portfolio mit verschiedensten Fotos Teil davon sein sollte. Bei einer meiner Exkursionen Anfang Mai in den Wald in Patersdorf in Bad Endorf, habe ich diese Spinne fotografieren können, die sich gerade häutet. Eine Tetragnatha, oder auch Eigentliche Streckerspinne.

Sonderpreis Museum Mensch und Natur

Kian Sanders foto icon

Bildtitel: ZeitEis

Diese fragilen Eistropfsteine bilden sich immer dann in der Oswaldhöhle in der fränkischen Schweiz, wenn es tagsüber schon taut, aber nachts noch friert. Als es Mitte Februar dieses Jahr so weit war, beschloss ich, der Höhle einen Besuch abzustatten, um dieses nur wenige Tage andauernde Naturschauspiel in der im Sommer sonst schlichten Höhle mit meiner Kamera festzuhalten.

Sonderpreis Sparkassenverband Bayern

Jakob und Anton Wurster foto icon

Bildtitel: Blühendes Holz

Vor dem Haus unserer Großeltern haben wir diese Mohnblume entdeckt. Sie schob sich aus einer Ritze im Pflaster durch einen kleinen Spalt in der Baumscheibe, um dort wunderschön zu blühen. Wir waren beeindruckt wie wenig eine Pflanze braucht, um so eine schöne Blüte hervorzubringen. Besonders gut gefiel uns das leuchtende Rot der Mohnblume vor dem Holz. 


Zu den Preisträgern in der Kategorie A:
"Auftanken, Anhängen, Abschalten"